Rehasport/Herzgruppen: 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Aktuelle Regelungen (Stand 26.1.2022)

Wir geben Ihnen hier einen Überblick über die aktuell gültigen bayerischen Verordnungen in Bezug auf Rehasport/Herzgruppen:   

Grundlage: 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Seit 24.11.2021 gilt im Zusammenhang mit der Corona Pandemie die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverodnung (15.BayIfSMV). Diese Verordnung ist in der aktualisierten Version gültig bis 9.2.2022.

Teil 1 der Verordnung enthält Informationen zu Allgemeinen Regelungen wie Allgemeine Verhaltensregelungen (§1), der Maskenpflicht (§2) sowie der Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und Nichtgenesene (§3), der 2Gplus- bzw. 2G-Regelung (§4/§5), der Kontaktdatenerfassung (§6) und zu Infektionsschutzkonzepten (§7).

Teil 2 der Verordnung enthält ergänzende Regelungen für einzelne Bereiche. Sport ist hier nicht explizit behandelt, die hierzu relevanten zu beachtenden Punkte werden in §4 der Verordnung (2Gplus-Regelung) dargelegt.

Teil 3 der Verordnung enthält die Regelungen für den Fall eines regionalen Hotspot-Lockdowns.

Am 25.1.2022 hat das Bayerische Kabinett die folgenden aktuellen Beschlüsse gefasst:

  • Die Kapazitätsbeschränkungen für Kultur- und Sportveranstaltungen sowie alle weiteren in 2G plus und unter freiem Himmel in 2G kapazitätsbeschränkten Veranstaltungen und Einrichtungen (§§ 4, 4a der 15. BayIfSMV) werden angepasst. Die Kapazität darf künftig zu 50 Prozent ausgelastet werden. Im Übrigen bleibt es bei 2G plus und 2G sowie in Innenbereichen und generell bei Veranstaltungen bei FFP2-Maskenpflicht.
  • Soweit bislang in der 15. BayIfSMV die Vorlage eines negativen PCR-Tests erforderlich ist, genügt künftig ein negativer Antigentest.
  • Die Regelungen zum regionalen Hotspot-Lockdown werden weiterhin bis einschließlich 9. Februar 2022 ausgesetzt.

 

Für Rehabilitationssport/Herzgruppen zu beachten:

Rehabilitationssport/Herzgruppen zählen gemäß der uns schriftlich vorliegenden Information des Bayerischen Gesundheitsministeriums zwar zu den medizinisch notwendigen, verordneten Leistungen und fallen damit gemäß §5/Punkt 2 bzw. §15/Punkt 1d der 15. BayIfSMV nicht unter die 2G-Regelung oder die Regelungen für den Fall eines regionalen Hotspot-Lockdowns.

Jedoch besteht gemäß §4/Punkt 1 der 15. BayIfSMV für den Zugang zu Sportstätten sowie deren Nutzung eine Verpflichtung zur Anwendung der 2Gplus-Regelung. Für Personen, die eine Auffrischungsimpfung („Booster“) vorweisen können, besteht die Möglichkeit der Anwendung der 2G-Regelung. Und für den Fall eines regionalen Hotspot-Lockdowns gelten dann besondere Regelungen. All dies ist dann ggf. von Rehasportgruppen/Herzgruppen als Sportstätten-Nutzer dennoch zu berücksichtigen.

HIER gelangen Sie direkt zur 15.BayIfSMV.

HIER gelangen Sie direkt zu dem Rahmenkonzept Sport vom 15.09.2021.